Jörg René Hundsdorfer
Theateraktivist Moderator Theaterpädagoge Trainer

Guten Tag.

Darf ich mich vorstellen?

Mein Name ist Jörg René Hundsdorfer. Ich wurde 1978 in Ludwigsburg geboren und bin heute Theatermacher, Schauspieler, Moderator und Theaterpädagoge.

Ich habe Theater- und Medienwissenschaften an der Universität Erlangen-Nürnberg und arts du spectacle und arts plastiques an der Universität Rennes II studiert. Während meines Aufenthalts in Frankreich gründete und leitete ich die Schauspielgruppe "Eye in You". Neben Deutschland habe ich in Frankreich, Brasilien, Spanien, Tschechien und der Türkei in Theaterprojekten gewirkt.  Gelernt habe ich die Theaterkunst in verschiedenen Facetten u.a. bei Herbert Fischer, Reinald Grebe, Veronica Fabrini,...

Ich entwickle als freiberuflicher Theatermacher und Schauspieler verschiedenste Theaterformate; vom interaktiven Theater über unsichtbares Theater bis zur klassischen mise en scène. Seit einiger Zeit hat sich als ein Schwerpunkt meiner Arbeit Theater mit und für Jugendliche verfestigt.

Ich bin Mitglied von Theater Zwangsvorstellung.

Ich bin Teil von Dramabox e.V. Wir haben ein neues Jugendtheaterstück entwickelt. Es heißt "Smombie" und handelt von "Neuem Reden", Miteinander sprechen über Handys etc. Es kann ab sofort gebucht werden.

Die Kinderversammlungen der Stadt Nürnberg und der Nürnberger Beitrag zum Weltkindertag am Jakobsplatz werden von mir moderiert. Außerdem moderiere ich "Abmischen!", die Abschlussveranstaltung der Kinder- und Jugendkulturtage des Bezirkjugendrings Mittelfranken und auch das Kinderfilmfestival des Parabol im E-Werk in Erlangen.

Zum Thema Kinderrechte biete ich in Zusammenarbeit mit der Kinderkommision Nürnberg ein Kindertheaterprojekt für die dritte und vierte Klasse an.  Mehr dazu hier: www.kinderrechtetheater.de  Im Kalenderjahr 2019 wird das Projekt vom Deutschen Kinderhilfswerk gefördert.

Immer wieder werde ich als Gastdozent an die Technische Hochschule Nürnberg im Bereich "Soziale Arbeit" geladen.

Ich bin Gründungsmitglied und Vorsitzender des FAFT e.V., einem Zusammenschluß freier Theatermacher*innen aus Nürnberg und Region.  FAFT zeigt sich für das Theaterfestival LIMINALE im Z-Bau, Nürnberg verantwortlich.

Im Bildungsnetzwerk der Initiative Gesicht Zeigen! bin ich seit Februar 2018 als Trainer aktiv. Über das Berliner Büro können Workshops zu den Themenkomplexen Vorurteile, Diskriminierung, Zivilcourage und Rassismus angefragt werden. Die Seminare werden deutschlandweit betreut.

TheaterAGs und Workshops werden von mir geleitet.

Für die Nemetschek-Stiftung entwickele ich im Rahmen des Blattmacher-Projektes einen Workshop mit dem Titel "Deine Stimme zählt" für alle Schulformen.

Während der Künstlertage auf dem Aktivspielplatz Wöhrder See habe ich mich mit Kindern zu Themen aus dem Bereich "Demokratie" beschäftigt.

Außerdem habe ich mich gerade im Rahmen der Reihe Gameplay@stage an der Bundesakademie für kulturelle Bildung in Wolfenbüttel weitergebildet.

Meine Sprachen sind: Deutsch, Französisch (fließend), Englisch (gut)